Fragen über Fragen

Antworten
thisisawesome
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 09:50

Fragen über Fragen

Beitrag von thisisawesome » Samstag 14. Juni 2014, 10:11

Guten Morgen,

Vorweg, hab davor die Registrierung mit einer web.de-Adresse probiert, da kam aber keine E-Mail an. ;)

-------

Ich interessiere ich mich sehr für die an!-Produkte. (Vorzugsweise 1000MBit-Internet :D)
Derzeit wohne ich noch in einem anderen Bundesland, werde aber vermutlich (berufsbedingt) in den nächsten Wochen/Monaten nach Leipzig ziehen und hätte zu den An!schlüssen ein paar Fragen.

-Werden irgendwelche Ports gesperrt? (TCP/UDP) Ich müsste da nämlich bisschen Natting betreiben.

-Trafficlimit? Laut viewtopic.php?f=8&t=10 wird "derzeit" nix gedrosselt.
Ich habe derzeit bei meinem 16MBit Anschluss ~500GB Traffic pro Monat. (Laut Fritzbox)
Hauptsächlich sind das Spiele, oder Windows- und Spieleupdates, Musikstreaming und Youtubevideos.
Wie man sich denken kann, wird der Traffic mit einem Gigabitanschluss natürlich steigen. :P
Krieg ich da ggf. in nächster Zeit Probleme wenn ich da 1-2TB pro Monat generiere?

-Nächstes Thema: Zwangstrennung:
sle hat geschrieben: Prinzipiell wird die IP-Adresse bei an! spätestens nach 7 Tagen (168 Stunden) erneuert (Zwangstrennung).
Kann ich diese auch manuell herbeiführen?
Sprich einfach z.B. "Neu verbinden" bei der Fritzbox drücken?
Ich denke ja, oder?

-Welches Endgerät darf ich nutzen? Manche Provider drücken ja einem bestimmte Geräte aufs Auge...
Vorzugsweise würde ich gerne einen "Fortinet Fortigate 60D" benutzen.
Klappt das?

-Sind später noch höhere Bandbreiten geplant? An sich passt der Downstream, mir wäre ggf. ein noch höherer Upstream (auch mit der Upload-Option) als 40MBit lieb. :)
Klar 40Mbit sind auch schon ein Quantensprung, in Gegensatz zu meinem 1MBit derzeit.

-Kann mir jemand die Stadteile/Straßen nennen, die von an! erschlossen sind? :)
Muss ja ne passende Wohnung suchen. ;)

Genug gefragt. :D

Vielen Dank im Voraus, :)

Benutzeravatar
nvzv
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 15:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen

Beitrag von nvzv » Dienstag 17. Juni 2014, 10:41

Hallo und herzlich willkommen im Forum,

nette Fragen, die du hast. ;)

Ich versuch es ganz kurz und knapp zu halten, ist nicht unhöflich gemeint.

Zu 1.)
1.000 Mbit/s sind nur in FTTH-Häusern möglich. (Glasfasertechnik bis in die Wohneinheiten)
In diesen Fällen können wir keine Fritzboxen verwenden - Nur Vorab. Hier werden Genexis CPE eingesetzt.

Zu 2.)
Wir sperren gar keine Ports providerseitig.
In den CPE sind Ports aber grundsätzlich durch die internen Firewalls gesperrt.
Port-Forwarding etc. ist mit den Genexis-CPE möglich. (Nur nicht so komfortabel einzurichten wie bei Fritzboxen.)

Zu 3.)
Es gibt keinen Präzedenzfall bzgl. übermäßigen Traffic-Aufkommen.
Durch unser neues Netz ist auch die Auslastung (noch) nicht so hoch, dass wir sowas nicht handeln könnten.
Fakt ist, dass in den AGB's die Möglichkeit eingeräumt wird, den Traffic zu begrenzen. (Ja, man lässt sich einfach Türen offen)
Außerdem ist eine gewerbliche Nutzung (unter anderem für den öffentlichen Serverbetrieb) untersagt. (lt. AGB)

Zu 4.)
Zwangstrennungen kann man natürlich selbst herbei führen. Kein Thema.

Zu 5.)
Es wird wohl eine Genexis-OCG werden. Fritzboxen können mit unserer Technik für FTTH nichts anfangen.
Man kann aber eine Fritzbox im PPPOE-Modus dahinter hängen. Der an!-Support geht jedoch nur immer bis zum eigenen Device und unterstützt ausschließlich die automatisch (vollumfänglich) vorkonfigurierte Provisionierung der CPE.

Zu 6.)
Mehr als 40 Mbit/s im Upload sind im Privatkundenbereich nicht möglich.
Aktuell ist auch nicht mehr geplant. Letztlich stellt es auch heute schon ein !sehr! exklusives Produkt dar.

Zu 7.)
Schau mal in folgenden Thread, hier sind (die meisten) Häuser, welche FTTH-Technik ausgebaut haben, aufgelistet:
viewtopic.php?f=13&t=174

Ich denke, das waren alle Fragen.

Viele Grüße
nvzv
http://www.an.de

Kundenportale:
http://pk.an.de
http://gk.an.de

Einfach mehr an!schluss!
an! auf Facebook:
http://www.facebook.com/an.Leipzig

thisisawesome
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 09:50

Re: Fragen über Fragen

Beitrag von thisisawesome » Dienstag 17. Juni 2014, 11:02

nvzv hat geschrieben:Hallo und herzlich willkommen im Forum,

nette Fragen, die du hast. ;)

Ich versuch es ganz kurz und knapp zu halten, ist nicht unhöflich gemeint.
Ja, da hast du wohl recht. :D
Nene macht nichts, man muss ja keinen Roman verfassen. ;)
nvzv hat geschrieben: Zu 1.)
1.000 Mbit/s sind nur in FTTH-Häusern möglich. (Glasfasertechnik bis in die Wohneinheiten)
In diesen Fällen können wir keine Fritzboxen verwenden - Nur Vorab. Hier werden Genexis CPE eingesetzt.
Ja, dessen war ich mir bewusst.
Kann ich dahinter jedes erdenkliche Geräte hängen?
z.B. einen Cisco 48-Port Gigabitswitch?
Ich muss halt irgendwie dann QoS betreiben, damit z.B. mein WLAN "nur" 50Mbit/s oder 100MBit/s bekommt.
Das reicht ja meist vollkommen aus.
nvzv hat geschrieben: Zu 2.)
Wir sperren gar keine Ports providerseitig.
In den CPE sind Ports aber grundsätzlich durch die internen Firewalls gesperrt.
Port-Forwarding etc. ist mit den Genexis-CPE möglich. (Nur nicht so komfortabel einzurichten wie bei Fritzboxen.)
Perfekt.
Okay, werds mir mal anschauen, dürfte ich als Fachinformatiker denke ich mal aber hinbekommen. ;)
nvzv hat geschrieben: Zu 3.)
Es gibt keinen Präzedenzfall bzgl. übermäßigen Traffic-Aufkommen.
Durch unser neues Netz ist auch die Auslastung (noch) nicht so hoch, dass wir sowas nicht handeln könnten.
Fakt ist, dass in den AGB's die Möglichkeit eingeräumt wird, den Traffic zu begrenzen. (Ja, man lässt sich einfach Türen offen)
Außerdem ist eine gewerbliche Nutzung (unter anderem für den öffentlichen Serverbetrieb) untersagt. (lt. AGB)
Verständlich.
Server möchte ich so oder so keine betreiben. ;)
Zumindest nicht zu Hause.
nvzv hat geschrieben: Zu 4.)
Zwangstrennungen kann man natürlich selbst herbei führen. Kein Thema.
Okay, Danke.
nvzv hat geschrieben: Zu 5.)
Es wird wohl eine Genexis-OCG werden. Fritzboxen können mit unserer Technik für FTTH nichts anfangen.
Man kann aber eine Fritzbox im PPPOE-Modus dahinter hängen. Der an!-Support geht jedoch nur immer bis zum eigenen Device und unterstützt ausschließlich die automatisch (vollumfänglich) vorkonfigurierte Provisionierung der CPE.
Verständlich, die Telekom ist hierbei ja nicht anders.
Soferns kein Endgerät vom ISP ist, wird da auch brav die Finger von gelassen.
Ebenfalls kein Thema.

nvzv hat geschrieben: Zu 6.)
Mehr als 40 Mbit/s im Upload sind im Privatkundenbereich nicht möglich.
Aktuell ist auch nicht mehr geplant. Letztlich stellt es auch heute schon ein !sehr! exklusives Produkt dar.
Ja, ich weiß das 40MBit/s schon sehr viel ist.
Zumindest für Privatkunden.
Aber fragen kostet ja bekanntlich nichts. :)
nvzv hat geschrieben: Zu 7.)
Schau mal in folgenden Thread, hier sind (die meisten) Häuser, welche FTTH-Technik ausgebaut haben, aufgelistet:
viewtopic.php?f=13&t=174
Cool, Danke dir.
Ich werd mich mal schlau machen.
nvzv hat geschrieben: Ich denke, das waren alle Fragen.
Bis jetzt, ja. ;)

Danke,

Sofern ich weitere Fragen hab, werde ich entweder den Beitrag entsprechend erweitern oder einen neuen erstellen.

Schönen Tag, :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste