Eingesetzte Hardware und technische Hintergründe

Hilfe bei der Einrichtung Ihres an!schlusses
Benutzeravatar
nvzv
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 15:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Eingesetzte Hardware und technische Hintergründe

Beitrag von nvzv » Donnerstag 30. Juni 2011, 15:01

cartridge_case hat geschrieben:Telefonanlage? :D Ich dachte wir reden hier vom privaten Bereich des Anschlusses. ;)
Große Familien, in Schlössern wohnend! =)
So eine geheime Zahl. Da werd ich mich doch mal im Shop informieren, oder sagen die das dort auch nicht? Dann frag ich halt wo ich hinziehen könnte, um FTTH zu erhalten.
Ich glaube, dass du da sehr viele Objekte durchfragen musst. ^^
Der Shop hat in der Woche eine Öffnungszeit von 8 - 20 Uhr! =)

Viele Grüße!
nvzv
http://www.an.de

Kundenportale:
http://pk.an.de
http://gk.an.de

Einfach mehr an!schluss!
an! auf Facebook:
http://www.facebook.com/an.Leipzig

robbe
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 16:48

Re: Eingesetzte Hardware und technische Hintergründe

Beitrag von robbe » Dienstag 5. Juli 2011, 07:01

So, hab meinen Anschluss jetzt seit einer Woche. Im Prinzip bin ich voll und ganz zufrieden, bis auf das ich nach wie vor lediglich 85-90Mbit erreiche. Ich werd in den nächsten Tagen wohl mal den Support kontaktieren, vielleicht lässt sich ja was machen. Falls es aber, wie hier schon vermutet wurde, am Kabel vom Keller in die Wohnung liegt, seh ich da eher schwarz.

Benutzeravatar
nvzv
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 15:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Eingesetzte Hardware und technische Hintergründe

Beitrag von nvzv » Dienstag 5. Juli 2011, 08:34

Gern, die Hotline eröffnet dann ein Ticket bei unserem Technikcenter!

Viele Grüße
nvzv
http://www.an.de

Kundenportale:
http://pk.an.de
http://gk.an.de

Einfach mehr an!schluss!
an! auf Facebook:
http://www.facebook.com/an.Leipzig

robbe
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 16:48

Re: Eingesetzte Hardware und technische Hintergründe

Beitrag von robbe » Mittwoch 6. Juli 2011, 15:02

Der Techniker hat heute ca. 2 Stunden hier verbracht. Nachdem er alles geprüft hat und alles ausgetausch hat, was man austauschen konnte, ist er auch zu dem Schluss gekommen, es kann nur an der Leitung vom Keller zur Wohnung liegen. Da ich im Erdgeschoss wohne, wird diese mit ein wenig Glück ausgetauscht, ich soll dann demnächst wieder angerufen werden.


ps: Ich bin übrigens der Einzigste im Haus, der nicht die volle Geschwindigkeit erreicht.

Benutzeravatar
nvzv
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 15:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Eingesetzte Hardware und technische Hintergründe

Beitrag von nvzv » Mittwoch 6. Juli 2011, 15:53

robbe hat geschrieben: ps: Ich bin übrigens der Einzigste im Haus, der nicht die volle Geschwindigkeit erreicht.
Tja, leider steckt man eben doch nicht in jedem Detail drin.
Bei Kupferverkabelung in Bestandsobjekten gibt es wie schon erwähnt einfach zuviele Faktoren die auf die Leitungsqualität einwirken und gerade bei alten Kabeln gibt es auch einen Verfall. (Auch wenn du schon geschrieben hast, dass das Haus noch nicht vor allzu langer Zeit saniert wurde)
In dieser Richtung kann man wirklich nur Glasfaserverkabelung bis zur Wohneinheit empfehlen.
Leider einfach noch zu neue Technik und bei Bauträgern, die eben gern auf seit 50 Jahren Bewährtes setzen, noch zu selten eingesetzt.
Wir können nur immer wieder diese Technik publizieren und vorstellen, in der Hoffnung auf technisches und logisches Verständnis zu treffen.

Insgesamt, ist in deinem Fall natürlich auf das Wohlwollen der Hausverwaltung/des Hauseigentümers zu hoffen. Wobei dies bei einer 10 Mbit/s Differenz (wovon vielleicht noch ein paar Mbit/s TCP/IP-Protokoll-Verluste sind) schwierig zu begründen ist.

Viele Grüße
nvzv
http://www.an.de

Kundenportale:
http://pk.an.de
http://gk.an.de

Einfach mehr an!schluss!
an! auf Facebook:
http://www.facebook.com/an.Leipzig

robbe
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 16:48

Re: Eingesetzte Hardware und technische Hintergründe

Beitrag von robbe » Montag 11. Juli 2011, 17:26

Es gibt jetzt wahrscheinlich zum letzten mal Neuigkeiten von meinem Problem.
Hab heut einen Anruf bekommen, in dem mir nochmal mitgeteilt wurde das es am Keller-Wohnung-Kabel liegen muss.
Ich hab 2 Möglichkeiten, entweder mit den 85Mbits leben, oder auf den 50er Tarif wechseln.
Hab mich entschieden, bei meinem Tarif zu bleiben. 85Mbits sind schließlich auch alles andere als langsam, aber 50mbits wären mir dann doch zu wenig.

Ist schon ein bisschen Schade, aber hier kann man auf keinen Fall An! die Schuld geben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast